Inline Graz

Reinigen der Lager, Rollentausch

INLINESKATINGLAGERREINIGUNG

Man muß grundsätzlich zwischen abgedeckten und abgedichteten Lagern unterscheiden. Abgedichtete Lager (erkennbar an einem andersfarbigen Innenring, TIPP: Firma Ulmer in der Gradnerstraße - preiswert!!!) haben keinen Sprengring so daß sie nicht geöffnet werden können. Der Vorteil liegt in der längeren Lebensdauer und daß Feuchtigkeit bzw. Regen den Lagern nichts anhaben können. Dafür sind sie etwas langsamer als abgedeckte Lager. Doch nun zu den abgedeckten Lagern, d. h. die Lager sind nur durch eine Abdeckung geschützt. Am besten wäre es den Sprengring zu entfernen und dann die Lager zu reinigen, doch ich glaube diese Arbeit wird sich kaum jemand antun. Für das Ausbauen der Lager braucht ihr einen bzw. zwei Imbusschüssel (TIPP: es sind übrigens die gleichen Imbusschlüssel, die bei allen Ikea Möbeln verwendet werden, Schlüssel sind auch bei der Information beim Ikea erhältlich!, bei KIKA im Lager bzw. Leiner im Lager: Durchmesser Imbus, noch besser ist der Rollerblade Schlüssel: Kostenpunkt: ATS 99,--, dieser Schlüssel hat einen Kreuzschraubenzieher, einen Imbusschlüssel und einen passenden Schlüssel oben um die Lager aus den Rollen (ohne das Lager zu verletzen!!!) herauszubekommen). Lager ausbauen und außen mit Wattestäbchen reinigen und in ein Gefäß geben (kein Glas, da es durch schütteln kaputt gehen kann - ist mir übrigens passiert) oder ihr nehmt gleich die Abdeckung (d. h. auf einer Seite des Lagers den Deckel entfernen) herunter, entweder ihr entfernt den Sprengring und wenn es keinen Sprengring gibt, nehmt ihr am besten einen feinen Schlitzschraubenzieher und setzt mit dem Schlitzschraubenzieher am Deckel an und klopft mit dem Hammer drauf, den Deckel könnt ihr dann getrost wegwerfen, Lager dann entfetten und die offene Seite des Lagers nach innen einbauen d. h. offene Seite wird innen durch den Spacer (Distanzhülse) geschützt, apropos: Öl oder Fett, am besten ihr probiert es aus, da gehen die Meinungen auseinander. Folgende Varianten habe ich für euch zusammengetragen: (Am besten ihr probiert es selber aus)

1) Lager zuerst mit einem Entfetter (auf Wasserbasis: besser als Aceton da nicht so aggressiv, jedoch aufpassen, daß man die Lager nicht über Nacht in einen Entfetter auf Wasserbasis läßt, da die Lager sonst zu rosten beginnen) entfetten und anschließend in Nähmaschinenöl legen. Nachteil: Nähmaschinenöl ist dünnflüssig (besser: Motoröl verwenden)
2) Turbowash = Citrusreiniger - erhältlich bei allen Sportgeschäften - 1 Flasche kostet circa ATS 200,--
3) Putzbenzin aus der Apotheke
4) Aceton: leicht brennbar, stark entfettend, 1 Liter: circa ATS 60,-- besser als Nitroverdünnung
5) Waschbenzin: leicht brennbar, stark entfettend
6) Methanol: giftig!, brennbar, entfettend
7) Terpentin, 1 Liter: circa ATS 60,--
8) Benzin, das billigste
9) Diesel, das allerbilligste
10) Nitroverdünnung: entfettend, 1 Liter: circa ATS 60,-- sehr aggressiv
Angaben ohne Gewähr


INLINESKATING ROLLENTAUSCH

Grundsätzliches:
es gibt zwei zweistellige Zahlen auf den Rollen, die relevant sind. die zweistellige Zahl mit einem anschließenden A gibt die Härte der Rollen an. Standard bei den Fitnessrollen ist Härte 78. Vorteil: besserer Grip, Nachteil: nutzen sich viel schneller ab als z. B. Härte 80 oder 82. Die zweistellige Zahl alleine gibt den Durchmesser der Rollen an. Getauscht wird grundsätzlich die Rolle 1 mit 3 und 2 mit 4, vergeßt bitte auch nicht die Rollen umzudrehen d. h. um 180 Grad zu drehen!!!!

Um eine längstmögliche Lebensdauer der Rollen zu erreichen, müssen sie öfter untereinander ausgetauscht werden. Dabei sollten die Rollen nach folgendem Schema ausgetauscht werden:
Alle Rollen mit der Innenseite nach außen drehen und die erste Rolle mit der dritten tauschen, die zweite Rolle mit der vierten tauschen. Wenden sie die Radkanten: Wenn sie die Radposition wechseln, ist es auch wichtig jedes einzelne Rad um 180 Grad zu wenden. Auf diese Weise wird die abgenutzte, innere Kante zur Außenseite des Inlineskates, und die weniger abgenutzte Kante nach innen gedreht, wo sie von besseren Nutzen ist.

Zurück zur Übersicht...


© 2014 inline-graz.at