Inline Graz

Das Event zum Abschluss der heurigen Sommersaison...
24. September 2004

... fand auch heuer im Garten der Familie Tatzel als Grillfeier statt.
Anlass war wieder mal ein 29ter Geburtstag - meiner.
(Ich hoffe nur, dass wir nie den Überblick verlieren bei so viel 29 Jährigen!)

Bei schönem Wetter gings gegen 17 Uhr los. Gemütliches Sitzen, fabelhaftes Essen und berauschende Getränke sorgten für das "spezielle" Feeling.

Die Besucher waren auch diesmal zahlreich gekommen. Seltene Gesichter fand man auch diesmal, wie immer kriechen sie aus ihren Löchern, sobald die Rollen an den Füßen fehlen.
Aber diesmal traute sich auch ein gänzlich neues Gesicht in unsere illustre Runde. (Die Deutschen werden immer mehr! ) Willkommen!

Da heuer der Sommer schon früh meinte, er müsste sich verziehen, mummelten wir uns am späten Abend (einige auch schon früher) mit Decken und Skiausrüstungen ein. Für manche fehlte jetzt nur noch der Schnee.

Zu vorgerückter Stunde gelang es (vermutlich unter Androhung aller möglichen Strafen) alle zum Singen zu überreden. Einige sangen voller Inbrunst, andere etwas verhaltener und ein paar gaben vor lauter Verzweiflung (oder bissigen Bemerkungen) auf.
Aber ich muss sagen, ihr habt alle wirklich gut gesungen. (Ich bin ja mal gespannt, wie die nächsten Strophen klingen!)
Auch der Musikus meisterte sein Instrument bravourös, obwohl er sich eigentlich anfangs ziemlich zierte.
- Wie wäre es nun mit einem Besuch im Studio?

Ständchen sind schon was Schönes. Daran könnte ich mich gewöhnen.

Mein kleines Fahrrad steht derzeit in der Garage und wartet darauf zu wachsen, ein bisschen sammeln und jagen muss ich noch, aber dann kann ich es wohl aufpeppeln.
Auf alle Fälle auch hier nochmals, vielen Dank, ich werde dieses Fahrrad in den kommenden Jahren lieben (und der kleine Stramme wohl auch).

Jedoch muss man in Trauer berichten, dass es an diesem Abend nicht nur fröhliche Gesichter gab.
Leider fiel die elefantös verzierte Torte unserer Fresswut zum Opfer. Schweren Herzen musste ich ihr den Dolch in den dicken süßen Körper stoßen.
Ein Trostpflaster gab es jedoch für uns alle, sie war köstlich.

In Anbetracht der Wetterbedingungen und der Tatsache, dass 29 doch nicht mehr soooo jung ist, löste sich die mehr oder weniger muntere Truppe diesmal schon vor dem Morgengrauen auf.

Wir hoffen auf viele weitere Feiern. Bis zum nächsten Mal!

Jassi

Zurück zur Übersicht...





© 2014 inline-graz.at